SAP UI5

LESEZEIT: 2 MINUTEN

Definition: SAP UI5

15.09.2021

SAP UI5 ist die Abkürzung für das SAP User Interface 5. Dieses aktuelle SAP Development Toolkit dient der Entwicklung von Apps nach dem HTML5-Standard mit JavaScript und CSS. Insbesondere beim Erstellen von Fiori-Anwendungen machen Software-Experten von SAP UI5 Gebrauch und profitieren dabei innerhalb des Toolkits von Bibliotheken und Entwickler-Tools nach HTML5-Standard.

Was ist SAP UI5?

Mit dem SAP User Interface 5 lassen sich nicht nur Fiori-Apps für das ERP-System bauen. Entwickler verwenden das UI-Framework auch bei der Produktion von Anwendungen auf Basis von jQuery oder Webstandards wie JavaScript oder HTML5. Der große Vorteil von UI5-Apps ist, dass sie auf Webstandards beruhen und unabhängig von der Plattform in einem Browser funktionieren. Deshalb laufen SAP UI5 Apps sowohl auf dem Desktop-Computer als auch auf dem Smartphone oder Tablet.

Aufgrund der Verwendung von HTML5 und CSS3 bietet das SAP-Toolkit Entwicklern innovative Möglichkeiten, schnell und plattformunabhängig Daten auszutauschen. Ob die SAP UI5 Apps auf einem betriebsinternen Apache oder dem ABAP Webserver bereitgestellt werden, spielt keine Rolle, denn die User können sich die Anwendungen einfach in einem Browser herunterladen. Die Darstellung durch HTML5-Code erfolgt ebenfalls im Browser, wobei die App per Webservices mit dem Server kommuniziert. Sie ist imstande, alle benötigten Daten vom Server zu beziehen und sie ebenso dorthin zu schicken. Zur Abbildung der Website findet jedoch kein kontinuierlicher Austausch von HTML-Code zwischen Server und Client statt. Daher besteht die Option, SAP UI5 Apps ohne Netzverbindung zu benutzen. Sofern es die eingesetzten Backend-Services erlauben, kann die Anwendung auch Offline- und Synchronisierungsfunktionen beinhalten.

Wo ist der Unterschied zu SAP Fiori?

Häufig werden die Begriffe SAP UI5 und Fiori miteinander in Verbindung gebracht. Zwischen ihnen gibt es aber gravierende Unterschiede. Wie weiter oben erwähnt, nutzen Entwickler SAP UI5 als Framework, um Fiori-Apps zu erschaffen. Somit ist das User Interface ein Werkzeug, während man unter Fiori eine Design-Richtlinie für SAP-Apps versteht. Ohne das Toolkit lässt sich Fiori nicht realisieren. Folglich ist der Einsatz von SAP UI5 die Voraussetzung, damit Entwickler SAP-Fiori-Anwendungen überhaupt erst kreieren können.

Die User Experience steht bei den entsprechenden Anwendungen an erster Stelle. Aus diesem Grund befolgt das SAP User Interface 5 die sogenannten Fiori Usability Guidelines, die eine intuitive Bedienbarkeit von Fiori-Anwendungen gewährleisten. Der hohen Nutzerfreundlichkeit ist zu verdanken, dass die SAP Fiori User Experience die Arbeitsweise in Unternehmen zukunftsweisend geprägt hat. Fiori steht für ein modernes visuelles Design, das auch der kommenden Generation von Mitarbeitern komfortables Arbeiten garantiert. Die ansprechende Gestaltung inspiriert die Nutzer, neue Ideen umzusetzen – so schnell und kreativ, wie es der Markt verlangt.

Fiori-Anwendungen gelten als besonders einfach in der Handhabung, da sie schon vorkonfiguriert und unabhängig von der Technologie der Benutzeroberfläche einsatzbereit sind. Diese mit SAP UI5 entwickelten Anwendungen geben den Usern einen riesigen Gestaltungsspielraum für eine Vielzahl eigener Projekte. Fiori ist übrigens nicht nur für das Design einer Software zuständig: Es designt ebenfalls, wie Menschen miteinander arbeiten. Da all diese Faktoren im Unternehmen eine große Rolle spielen, ist Fiori bereits in verschiedene SAP-Produkte integriert, zum Beispiel in SAP S/4HANA, SAP Integrated Business Planning oder SAP-Customer-Experience- und SAP-SuccessFactors-Lösungen. Laut Angaben von SAP werden in Zukunft weitere Fiori-Integrationen folgen.

Ratgeber SAP S/4HANA as a Service

Sie möchten auf SAP S/4HANA umsteigen und Ihr SAP-System künftig nicht selbst auf eigener Infrastruktur betreiben, sondern „as a Service“ beziehen? Dann haben Sie die Qual der Wahl zwischen vielen Varianten: Public Cloud oder Private Cloud im Rahmen von RISE with SAP oder doch lieber ein Private Cloud-Angebot eines Dienstleisters?

Wir stellen Ihnen die verschiedenen Modelle in unserem Ratgeber vor und zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Entscheidung achten sollten.

Das sind die Vorteile von SAP UI5 

Auch SAP UI5 zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Benutzerfreundlichkeit aus. Da das Toolkit die Fiori Usability Guidelines berücksichtigt, profitieren Entwickler von intuitiven Anwendungsmöglichkeiten am Desktop und an mobilen Endgeräten. Dank eines responsiven Frameworks passen sich die erstellten Apps den Bedienelementen des Geräts und jeder Bildschirmgröße flexibel an. 

Zudem sorgen die Fiori Usability Guidelines für eine hohe Individualisierbarkeit der Anwendungen. Deswegen ist es möglich, sie auf einen kompletten Prozess oder auf einzelne Teilprozesse zuzuschneiden. Mitarbeiter benötigen aufgrund der benutzerfreundlichen Aufmachung eine vergleichsweise kurze Einarbeitungszeit in das SAP User Interface 5. Das spart sowohl Zeit als auch Kosten. Die leichte Bedienbarkeit wirkt sich wiederum positiv auf die Mitarbeiterzufriedenheit aus. Die Anwender investieren in der Regel weniger Zeit und Mühe in die Bedienbarkeit der Anwendungen, so dass das Niveau eventueller Frustrationen am Arbeitsplatz sinkt. 

Die Standard-Funktionen von SAP UI5 werden durch eine Open-Source-Variante namens OpenUI5 abgedeckt. Allerdings haben nur SAP-User Zugriff auf die Bibliothek des Standard-Modells. Außerdem enthält die frei verfügbare Version weder Bugfixes noch Zusatzkomponenten. Nichtsdestotrotz sind Entwickler mit dem JavaScript-Framework von OpenUI5 gut gerüstet, um auf Basis von JavaScript, jQuery und LESS betriebssystemunabhängige Business-Anwendungen zu produzieren. Oftmals reichen die Kernfunktionen der Open-Source-Alternative zum SAP User Interface 5 völlig aus, weil die zusätzlichen UI-Komponenten für die Entwicklung der meisten Apps nicht erforderlich sind. Die aktuelle Version von OpenUI und die dazugehörigen Erweiterungen stehen bei GitHub zur Verfügung. Das identische Kernel in beiden Modellen bewirkt, dass sich SAP UI5 und die Open-Source-Variante auf dem gleichen Entwicklungsstand befinden. 

Im Vergleich zum Vorgänger SAP GUI (Graphical User Interface) sind die Funktionen von UI5 deutlich ausgereifter. Die alte Standardoberfläche war nicht responsiv und daher die Anpassungsfähigkeit der Anwendungen sehr niedrig. SAP GUI bot kaum Spielraum für individualisierbare Apps, so dass sich die Bedienbarkeit für die User oftmals als zeitintensiv und frustrierend erwies. Einer der Hauptgründe war die längere Einarbeitungszeit in das Vorgängermodell: Unzählige Klicks durch die Apps standen auf der Tagesordnung. 

Mit der Einführung von SAP UI5 änderte sich das User-Erlebnis auf erfreuliche Weise. Die überarbeitete Oberflächentechnologie ist auf eine intuitive Bedienbarkeit und den Gebrauch auf mobilen Geräten fokussiert. Alle innerhalb des Framework entwickelten Apps bestechen durch vielseitige Individualisierungsmöglichkeiten. Das bedeutet, dass Unternehmen SAP-Anwendungen heutzutage auf ihre speziellen Ansprüche abstimmen können, was mit dem starren Graphical User Interface in der Vergangenheit kaum durchführbar war. 

Der neueste Development Toolkit von SAP bietet Entwicklern also eine Reihe von wertvollen Pluspunkten, die auf der Einhaltung der Fiori Usability Guidelines basieren. Abschließend zusammengefasst zählen dazu: 

  • die intuitive Bedienbarkeit der Apps 
  • eine hohe Individualisierbarkeit 
  • die responsive Anpassung an verschiedene Endgeräte. 

SAP-Nutzer können im Gegensatz zu Anwendern der Open-Source-Variante auf die Bibliothek von SAP UI5 zugreifen und zusätzliche Komponenten mit in ihre Arbeit einfließen lassen. Wer letztere nicht benötigt, findet auch in OpenUI sämtliche Kernkomponenten aus dem SAP User Interface 5. Das Standard-Modell bietet jedoch den Vorteil, dass die Behebung von Bugs immer zeitnah gewährleistet wird. 

KOSTENLOSE WEBSESSIONS, SPANNENDE EVENTS UND INFORMATIVE SEMINARE

MEHR ERFAHREN