SAP S/4HANA Soucing & Procurement

LESEZEIT: 1 MINUTEN

Definition: SAP S/4HANA Sourcing & Procurement

22.07.2021

Einkauf und Beschaffung werden als Begriffe oft synonym verwendet, allerdings haben sie in der Betriebswirtschaftslehre unterschiedliche Bedeutungen. Während der Einkauf nichts anderes als den Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung für ein Unternehmen beschreibt, beinhaltet die Beschaffung immer auch strategische und kostenorientierte Prozesse, wie Autorisierungen, Identifizierung von Lieferanten, Verhandlungen mit Anbietern, Qualitäts- und Materialprüfung oder auch die Rechnungserfassung. Der Einkauf ist also immer nur ein Teil des gesamten Beschaffungsprozesses.

Damit dieser Prozess reibungslos funktioniert, gibt es verschiedene Softwares, die zur Unterstützung und zum Managen eingesetzt werden können. Eines dieser Programme ist in SAP S/4HANA integriert, das sogenannte SAP S/4HANA Sourcing & Procurement.

Was ist SAP S/4HANA Sourcing & Procurement?

Die Software SAP S/4HANA Sourcing & Procurement ermöglicht die Organisation besagter Beschaffungsprozesse im Unternehmen. Dabei greift sie vor allem auf die Funktionen des SAP Business Network zurück, zu denen auch Ariba, Fieldglass und Concur zählen. Dieser Zugriff ermöglicht einen vereinfachten Einkaufsprozess aufgrund eines breit aufgestellten Funktionsumfangs. Das SAP Business Network ermöglicht verschiedene Dienste, von denen manche cloudbasiert sind. So sind ein B2B-Marktplatz (SAP Ariba Network), Human-Resource-Management-Lösungen und eine Reise- und Kostenverwaltung inkludiert. Vor allem durch das Ariba Network ist SAP S/4HANA Sourcing & Procurement in der Lage, neben operativen Aufgaben auch strategische Lösungen in der Beschaffung zu bewältigen.

Ratgeber SAP S/4HANA as a Service

Sie möchten auf SAP S/4HANA umsteigen und Ihr SAP-System künftig nicht selbst auf eigener Infrastruktur betreiben, sondern „as a Service“ beziehen? Dann haben Sie die Qual der Wahl zwischen vielen Varianten: Public Cloud oder Private Cloud im Rahmen von RISE with SAP oder doch lieber ein Private Cloud-Angebot eines Dienstleisters?

Wir stellen Ihnen die verschiedenen Modelle in unserem Ratgeber vor und zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Entscheidung achten sollten.

Eine der wichtigsten Funktionen ist das Anlegen von Bestellanforderungen, die Ausführung von Genehmigungsprozessen und die Wareneingangsbuchung. Mit entsprechenden Admin-Rechten können die User Bestellungen genehmigen und diese an die Lieferanten weiterleiten oder ablehnen und eingehende Waren ins System einpflegen.

Als eines der größten Vorteile der Software gilt die Zentralisierung und Automatisierung vieler Prozesse. Dies ermöglicht dem Anwender eine größere Transparenz und Flexibilität, vor allem, weil sie größtenteils auf Basis maschinellen Lernens beruhen. Dank dieser Methoden werden zum Beispiel Vorhersagen von Lieferverzögerungen möglich und das Programm empfiehlt dementsprechend geeignete Maßnahmen zur Optimierung der Planungsgenauigkeit. Hinzu kommen kürzere Einkaufszyklen und geringere Bearbeitungskosten. Auch die Rechnungserfassung wird durch diese Prozesse vereinfacht.

Ein weiterer Vorteil von SAP S/4HANA Sourcing & Procurement zur Optimierung von Prozessen in der Einkaufsabteilung ist ihre katalogbasierte Beschaffung. In diesem Katalog sind bereits alle Preise für unterschiedliche Produkte im Vorhinein ausgehandelt und aufgelistet, sodass nur noch deren Beschaffung und eventuelle Genehmigungsverfahren in Gang gesetzt werden müssen. Dabei wird entweder auf externe oder interne Kataloge zugegriffen. Interne Kataloge sind solche, die im Netzwerk des Unternehmens eingebunden sind und externe Kataloge sind meistens im Internet verfügbare Kataloge, die, wenn möglich, immer miteinander verglichen werden sollten, um den bestmöglichen Preis zu garantieren.

KOSTENLOSE WEBSESSIONS, SPANNENDE EVENTS UND INFORMATIVE SEMINARE

MEHR ERFAHREN