SAP PLM

LESEZEIT: 1 MINUTEN

Definition: SAP PLM

(Product Lifecycle Management)

16.07.2021

Schnelligkeit und Präzision sind essenziell für Unternehmen, die Produkte entwickeln. Für den Erhalt der eigenen Wettbewerbsfähigkeit müssen die sich stetig ändernden Wünsche von Kunden erfüllt und eine qualitativ hochwertige Arbeit abgeliefert werden. SAP Product Lifecycle Management, kurz SAP PLM, unterstützt Unternehmen von der Ideenentwicklung über die Prototypenfertigung eines Produktes bis zu dessen Vertrieb und darüber hinaus.

Was ist SAP PLM?

SAP PLM ist die Abkürzung für SAP Product Lifecycle Management. Das System ist Bestandteil der SAP Business Suite und unterstützt Unternehmen beim Management eines Produktlebenszyklus. Produktbezogene Informationen werden in Hinblick auf Ideenfindung, Konstruktion, Vertrieb und Recycling mit SAP PLM in SAP ECC verfolgbar und kontrollierbar.

Die schnelle und qualitativ zufriedenstellende Entwicklung neuer Produkte und die damit einhergehenden Lebensphasen eines Produktes finden in der Regel fachübergreifend statt. Diverse Abteilungen eines Unternehmens sind an der Entwicklung, Fertigung und am Vertrieb eines Produktes beteiligt. Hinzu kommen häufig weitere Unternehmen, outgesourcte Aufgaben und weitere Geschäftspartner. Wenn hier nicht alle Beteiligten zentralen Zugriff auf alle Daten haben und stets auf demselben Stand sind, entstehen schnell Lücken, die zeitliche Ressourcen und schlussendlich auch Gewinn einfordern.

Ratgeber SAP S/4HANA as a Service

Sie möchten auf SAP S/4HANA umsteigen und Ihr SAP-System künftig nicht selbst auf eigener Infrastruktur betreiben, sondern „as a Service“ beziehen? Dann haben Sie die Qual der Wahl zwischen vielen Varianten: Public Cloud oder Private Cloud im Rahmen von RISE with SAP oder doch lieber ein Private Cloud-Angebot eines Dienstleisters?

Wir stellen Ihnen die verschiedenen Modelle in unserem Ratgeber vor und zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Entscheidung achten sollten.

SAP Product Lifecycle Management schafft hier Abhilfe, indem es allen Akteuren Zugriff auf relevante Daten ermöglicht und darüber hinaus eine ganze Bandbreite weiterer Funktionen bietet. Wenn die Entwicklung eines Produktes beginnt, unterstützt SAP PLM bei der Analyse des Markts und der Kundenanforderungen, sodass daraus Produktmerkmale abgeleitet werden können. Es folgen die Herstellung von Prototypen und die Realisierungsphase. SAP Product Lifecycle Management prüft in diesem Zuge die Herstellbarkeit eines Produktes und unterstützt Unternehmen bei der Qualifizierung von Lieferanten sowie der Produktionsplanung. Darüber hinaus wirkt SAP PLM bei der Prüfung des Wareneingangs und -ausgangs sowie der Qualitätskontrolle mit und ist in der Lage, Retouren und Reklamationen zu analysieren. Weitere Funktionen von SAP Product Lifecycle Management betreffen die Entwicklung von Stücklisten, das Management von Ersatzteilen, Portfoliomanagement sowie das Management interner oder externer Partner, die für die Produktentsorgung zuständig sind.

Durch die Nutzung von SAP PLM ergeben sich für Unternehmen mehrere Vorteile. Die Wirtschaftlichkeit eines Produktes lässt sich mit SAP Product Lifecycle Management deutlich steigern, da alle Beteiligten nahtlos auf relevante Daten zugreifen können. Darüber hinaus können Unternehmen schneller auf den Markt reagieren, da SAP PLM maximale Flexibilität, aber auch ein hohes Maß an Transparenz ermöglicht. SAP Product Lifecycle Management eignet sich im Übrigen nicht ausschließlich für die Entwicklung physischer Produkte, sondern kann Unternehmen auch beispielsweise bei der Entwicklung von Software unterstützen.

KOSTENLOSE WEBSESSIONS, SPANNENDE EVENTS UND INFORMATIVE SEMINARE

MEHR ERFAHREN