SAP FI

LESEZEIT: 1 MINUTEN

Definition: SAP FI

(Financial Accounting)

12.07.2021

SAP Financial Accounting – oder abgekürzt SAP FI – ist ein integraler Bestandteil der SAP-Software und stellt das Modul für das Finanzwesen und die Buchhaltung dar. SAP FI erfüllt die internationalen Anforderungen, die an ein externes Rechnungswesen einer Unternehmung gestellt werden. SAP FI reduziert die Komplexität des Rechnungswesens für den Anwender und erleichtert seinen Arbeitsalltag.

SAP-FI – Was ist das eigentlich?

Mit diesem SAP-Modul FI können sämtliche Prozesse in Unternehmen betreut werden, die in der Finanzbuchhaltung und dem Finanzwesen angesiedelt sind. SAP FI wird im Financial Accounting eingesetzt und beinhaltet die folgenden Funktionen und Features:

  • Anlagenbuchhaltung (FI-AA)
  • Bankbuchhaltung (FI-BL)
  • Debitorenbuchhaltung (FI-AR)
  • Hauptbucheintrag (FI-GL)
  • Kreditorenbuchhaltung (FI-AP)
  • Reisemanagement (FI-TV)
  • Spezielle Ledger (FI-SL)

SAP FI deckt hier die Anforderungen an das externe Rechnungswesen ab und zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Verwaltung und Darstellung aller buchhalterischen Daten
    Die Aufzeichnung aller Geschäftsvorfälle erfolgt nach dem Belegprinzip und ermöglicht einen lückenlosen Prüfungspfad von der Bilanz zum Einzelbeleg.
  • offener, integrierter Datenfluß
    Der Datenfluß zwischen der Finanzbuchhaltung und den anderen Komponenten des SAP-Systems ist durch automatische Fortschreibungen gewährleistet.
    Innerhalb der Finanzbuchhaltung sind die Daten realtime verfügbar. Buchungen in den Nebenbüchern erzeugen immer eine entsprechende Buchung im Hauptbuch (Mitbuchtechnik).
  • Aufbereitung von betriebswirtschaftlichen Informationen für strategische Unternehmensentscheidungen

Darunter fallen beispielsweise die Verwaltung von Mitteln der Investoren oder Forderungen von Gläubigern, Banken oder dem Finanzamt.

Ratgeber SAP S/4HANA as a Service

Sie möchten auf SAP S/4HANA umsteigen und Ihr SAP-System künftig nicht selbst auf eigener Infrastruktur betreiben, sondern „as a Service“ beziehen? Dann haben Sie die Qual der Wahl zwischen vielen Varianten: Public Cloud oder Private Cloud im Rahmen von RISE with SAP oder doch lieber ein Private Cloud-Angebot eines Dienstleisters?

Wir stellen Ihnen die verschiedenen Modelle in unserem Ratgeber vor und zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Entscheidung achten sollten.

SAP FI ist komplett mit den anderen Anwendungskomponenten im SAP-System integriert

Integration der Finanzbuchhaltung mit anderen Komponenten

  • Alle buchhaltungsrelevanten Vorgänge in den Komponenten Logistik (LO) und Personalwesen (HR) werden realtime über eine automatische Kontenfindung in der Finanzbuchhaltung verbucht. Diese Daten können auch an das Controlling (CO) weitergegeben werden.
  • Damit ist immer ein Gleichstand logistischer Mengenbewegungen (Wareneingänge, Lagerentnahmen etc.) und wertmäßiger Fortschreibung des Rechnungswesens gewährleistet.

Integration innerhalb der Finanzbuchhaltung

  • Jede Buchung in den Nebenbüchern erzeugt eine entsprechende Buchung auf den zugeordneten Konten des Hauptbuchs (Mitbuchtechnik). Damit sind die Nebenbücher immer mit dem Hauptbuch abgestimmt.
  • Die mit SAP FI erfassten Daten können auch an andere SAP ERP-Komponenten weitergegeben werden (also auch an das Controlling), da das Modul vollständig in SAP ERP, bspw. SAP ECC, integriert ist.

Was können die einzelnen Elemente?

Damit alle Aufgaben im Financial Accounting, also dem Finanzwesen und in der Finanzbuchhaltung effizient erledigt werden können ist es wichtig, die Funktionen der oben aufgezählten Komponenten zu kennen. Mit FI-AA lässt sich die Anlagenbuchhaltung abwickeln, die beispielsweise Grundstücke, Gebäude und Maschinen umfasst. FI-BL übernimmt die Bankbuchhaltung, wobei der gesamte Zahlungsverkehr, der zwischen Unternehmen und Bank besteht, enthalten ist.

In der Debitorenbuchhaltung (FI-AR) werden die Geschäftsvorgänge aufgezeichnet, die mit den Kundenbeziehungen in Verbindung stehen. Üblicherweise basieren diese Daten auf dem Input des Vertriebs. Die Buchungen in der Debitorenbuchhaltung werden zugleich auch im Hauptbuch geführt, wobei je nach Vorgang (Forderungen, Anzahlungen, Wechsel u.a.) unterschiedliche Sachkonten fortgeschrieben werden. Für die Verfolgung der offenen Posten stehen Ihnen Kontoanalysen, Alarmreports, Fälligkeitsraster sowie ein flexibles Mahnwesen zur Verfügung. In der Kreditorenbuchhaltung (FI-AP) werden hingegen die Vorgänge rund um die Lieferanten aufgenommen, wobei die Daten zum Großteil aus dem Einkauf des Unternehmens stammen. Die Buchungen in der Kreditorenbuchhaltung werden zugleich auch im Hauptbuch geführt, wobei je nach Vorgang (Verbindlichkeiten, Anzahlungen u.a.) unterschiedliche Sachkonten fortgeschrieben werden. Für die Verfolgung der offenen Posten stehen Ihnen Fälligkeitsvorausschauen und weitere Standardberichte zur Verfügung. Unter dem Hauptbuch (FI-GL) wird die Protokollierung aller buchungsrelevanten Geschäftsvorgänge zusammengefasst. Das Hauptbuch ist die Grundlage der jährlichen Bilanzierung, des Jahresabschlusses und der Gewinn- und Verlustrechnung.

Der Reiseprozess der Mitarbeiter wird zudem im Reisemanagement (FI-TV) abgewickelt. Vom Antrag der Dienstreise bis hin zur Reisekostenabrechnung ist hierbei jeder Schritt enthalten.  Mit Special Ledgers (FI-SL) erhalten Unternehmen dagegen ein flexibles Modul, das sie individuell und unternehmensspezifisch im Rechnungswesen anpassen können.

KOSTENLOSE WEBSESSIONS, SPANNENDE EVENTS UND INFORMATIVE SEMINARE

MEHR ERFAHREN