SAP EC-PCA

LESEZEIT: 1 MINUTEN

Definition: SAP EC-PCA

15.09.2021

Die Profitcenter-Rechnung (SAP EC-PCA) hilft beim Erfassen der internen Betriebsergebnisse von Profitcentern nach Gesamtkostenverfahren oder Umsatzkostenverfahren. Mit SAP EC-PCA ermitteln Anwender alle gängigen Steuerungskennzahlen wie Return on Investment, Cashflow, Umsatz pro Mitarbeiter usw.

Was ist SAP EC-PCA?

Die Komponente SAP EC-PCA gehört zum Modul „Unternehmenscontrolling“ (EC). Sie ist in die Hauptbuchhaltung (FI-GL) integriert. Diese Module gehören zum SAP ERP-System wie SAP ECC. Das Profitcenter ist eine managementorientierte Organisationseinheit, die der internen Kontrolle dient. Die Gliederung des Unternehmens in Profitcenter bildet die Grundlage für die Steuerung des internen Verantwortungsbereichs. Das Modul SAP EC-PCA im SAP Enterprise Controlling unterstützt die Darstellung gebundener Anlagen nach Einheiten. Es ermöglicht das Unterteilen des Unternehmens in verschiedene Profitcenter und das Bereitstellen von Erweiterungen für den Warenverkehr zwischen den Einheiten.

Ziel von SAP EC-PCA ist es, das Unternehmen in logisch unabhängige Bereiche zu unterteilen. Jede Einheit ist für die eigenen Ergebnisse verantwortlich. Somit repräsentiert jedes Profitcenter das „Unternehmen im Unternehmen“. Der Zweck der Aufteilung eines Unternehmens in Profitcenter besteht darin, die Unternehmensverantwortung von oben nach unten zu dezentralisieren. Mit SAP EC-PCA schaffen Anwender einen unternehmensinternen Markt und Wettbewerb. Zudem können Anwender mit der Profitcenter-Rechnung für jeden internen Verantwortungsbereich eine eigene Gewinn- und Verlustrechnung nach Umsatzkosten- oder Gesamtkostenverfahren erstellen. Bei Bedarf ist auch eine vollständige Bilanz möglich. Gebundene Vermögenswerte und statistische Kennzahlen lassen sich ebenfalls im Profitcenter ausweisen.

Ratgeber SAP S/4HANA as a Service

Sie möchten auf SAP S/4HANA umsteigen und Ihr SAP-System künftig nicht selbst auf eigener Infrastruktur betreiben, sondern „as a Service“ beziehen? Dann haben Sie die Qual der Wahl zwischen vielen Varianten: Public Cloud oder Private Cloud im Rahmen von RISE with SAP oder doch lieber ein Private Cloud-Angebot eines Dienstleisters?

Wir stellen Ihnen die verschiedenen Modelle in unserem Ratgeber vor und zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Entscheidung achten sollten.

Profitcenter decken im Vergleich zu Cost-Centern einen größeren Bereich des Unternehmens ab. Bei der Profitcenter-Rechnung steht das Unternehmen selbst im Fokus. SAP EC-PCA konzentriert sich darauf, welche Unternehmensbereiche besonders erfolgreich sind und wo Handlungsbedarf besteht. Technisch gesehen stellt das Profitcenter ein Stammdatenobjekt ähnlich der Kostenstellenstruktur dar. Es hat neben der Beschreibung einen Gültigkeitszeitraum, einen Verantwortlichen und ist in einer hierarchischen Struktur angeordnet. Der technische Name des Moduls SAP EC-PCA weist darauf hin, dass die Profitcenter-Rechnung streng genommen kein Teil des Controllings ist. Es gehört zur übergreifenden Unternehmenssteuerung. Jedes Profitcenter dient der umfassenden Auswertung der Kosten und Erträge des zugeordneten Kontrollobjekts. 

Der wesentliche Unterschied zwischen Profitcenter-Rechnung und Kontrollbausteinen besteht darin, dass Profitcenter als übergeordnete Gruppierung aller Objekte fungieren. Bei SAP EC-PCA müssen sämtliche Steuerungsobjekte wie Kostenstellen, Innenaufträge, Geschäftsprozesse oder Fertigungsaufträge einem Profitcenter zugeordnet sein. Alle Kosten und Erlöse, die zum Controlling-Objekt gehören, schreibt das System automatisch auf das dazugehörige Profitcenter fort. 

KOSTENLOSE WEBSESSIONS, SPANNENDE EVENTS UND INFORMATIVE SEMINARE

MEHR ERFAHREN