SAP CO

LESEZEIT: 1 MINUTEN

Definition: SAP CO

(Controlling) 

13.07.2021

SAP CO optimiert das Controlling in Unternehmen nicht nur, weil es eine Komplettlösung ist. Das SAP ECC Tool übernimmt die Kostenrechnung, analysiert entstehende Kosten und zeigt bereits verbuchte Ausgaben auf. Diese umfangreichen Berechnungen und Analysen werden anschließend an die Geschäftsführung übermittelt. Auf diese Weise können Entscheidungsträger überprüfen, ob die strategischen und operativen Unternehmensziele erreicht wurden.

Was ist SAP CO?

Ob Kostenkontrolle, Kostenanalyse oder entstandene Kostenarten und Kostensätze SAP CO automatisiert sämtliche Bereiche der Kostenrechnung. Auf Grundlage der Analysen, die das Controlling-Tool erstellt, erhält das Management einen ausführlichen Bericht, um die Daten auszuwerten und daraus Schlüsse für zukünftige Planungen und Strategien zu ziehen. SAP CO gibt Führungskräften ein Werkzeug an die Hand, um das Controlling ständig zu überwachen und zu verbessern. Bis ins Detail dokumentiert die Software Abweichungen zwischen dem Soll- und dem Ist-Zustand der Unternehmensziele. Außerdem werden alle Ereignisse, die in einem Betrieb Kosten verursachen, anschaulich erfasst.

SAP CO enthält vielfältige Planungswerkzeuge, um sowohl die Kostenkontrolle als auch die Entscheidungsfindung zu vereinfachen. Mengen- und Preiskomponenten, individuelle Kostenarten, fixe und variable Gemeinkosten oder angefallene Produktionskosten können mithilfe des Moduls klar definiert und voneinander abgegrenzt werden. Dank dieser Möglichkeiten ist das Management imstande, unternehmensweite Standards für die Kontrolle und Bewertung der internen Kosten festzulegen.

Die Anwendung der Software ermöglicht ebenfalls eine Gegenüberstellung der Plankosten mit den entsprechenden Ist-Kosten. Sobald eine Buchungsperiode abgeschlossen ist, können die Betriebsausgaben evaluiert und mit der strategischen Planung verglichen werden. SAP CO bildet eine komplexe Kostenrechnung transparent und vollständig im System ab, was in der Vergangenheit nur mit größeren Softwarepaketen realisierbar war. Nun haben Unternehmen die Möglichkeit, die Rentabilität eines Produktes oder einer Dienstleistung innerhalb eines Moduls zu betrachten und zu bewerten. Sowohl Finanzbuchhalter und Controller als auch die Geschäftsführung erleben somit eine Erleichterung im Arbeitsalltag.

Ratgeber SAP S/4HANA as a Service

Sie möchten auf SAP S/4HANA umsteigen und Ihr SAP-System künftig nicht selbst auf eigener Infrastruktur betreiben, sondern „as a Service“ beziehen? Dann haben Sie die Qual der Wahl zwischen vielen Varianten: Public Cloud oder Private Cloud im Rahmen von RISE with SAP oder doch lieber ein Private Cloud-Angebot eines Dienstleisters?

Wir stellen Ihnen die verschiedenen Modelle in unserem Ratgeber vor und zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Entscheidung achten sollten.

Zu den wichtigsten Grundfunktionen von SAP CO zählen das Gemeinkostencontrolling, das Produktkostencontrolling, die Profitcenterrechnung sowie die Ergebnis- und Marktsegmentrechnung.

Das Gemeinkostencontrolling (Overhead Cost) besteht aus der Kostenartenrechnung, der Kostenstellenrechnung, dem Innenauftragswesen, der Prozesskostenrechnung und dient als Basis, damit ein Unternehmen im Produktkostencontrolling und in der Ergebnis- und Marktsegmentrechnung gehaltvolle Resultate erziele kann. Unter die Gemeinkosten fallen zum Beispiel Fixkosten, Prozesskosten und Komplexitätskosten. Da diese Kostenarten innerhalb der Gesamtkosten einen großen Anteil bilden, sollten sie immer im Mittelpunkt der Kostenrechnung stehen.

Das Produktkosten-Controlling ermittelt die Kosten, die anfallen, um ein Produkt herzustellen oder eine Leistung zu erbringen. So kann die untere Preisgrenze für eine profitable Vermarktung eines Produkts ermittelt werden.

Die Profitcenter-Rechnung bewertet den Gewinn und Verlust unabhängiger Be-reiche im Unternehmen, die für Ihre Kosten und Umsätze verantwortlich sind. Dabei kann das interne Betriebsergebnis für Profitcenter nach dem Gesamtkostenverfahren oder dem Umsatzkostenverfahren ermittelt werden,

Die Ergebnis- und Marktsegmentrechnung analysiert den Gewinn und Verlust nach einzelnen Marktsegmenten. Die entsprechenden Kosten werden mit den Umsätzen eines jeden Marktsegments verrechnet. Die Ergebnis- und Marktsegmentrechnung bietet eine Entscheidungsgrundlage unter anderem für die Preisfindung, Kundenselektion, Konditionierung sowie für die Wahl des Absatzweges.

KOSTENLOSE WEBSESSIONS, SPANNENDE EVENTS UND INFORMATIVE SEMINARE

MEHR ERFAHREN